Erweiterung der Ölförderung in Speyer: Genehmigungsverfahren geht voran

Umfang der Umweltverträglichkeitsuntersuchung wird festgelegt – Konsortium unterrichtet Öffentlichkeit

Speyer, 06.11.2013. Das Konsortium aus GDF SUEZ und Palatina GeoCon wird im nächsten Jahr Planfeststellungsverfahren einleiten, in denen die Erhöhung der bisherigen Fördermenge sowie die damit verbundene Errichtung von  Betriebseinrichtungen zugelassen werden sollen. Heute fand in einem ersten Schritt ein vom verfahrensführenden Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz (LGB) anberaumter Abstimmungstermin, das sogenannte Scoping, statt.

Dazu eingeladen waren Fachbehörden, Träger öffentlicher Belange sowie anerkannte Umwelt- und Naturschutzverbände. Das Konsortium stellte hierbei die geplanten Maßnahmen vor und beantwortete Fachfragen zum Vorhaben. Die Träger öffentlicher Belange sowie Umwelt- und Naturschutzverbände brachten ihre Vorstellungen bezüglich der Untersuchungsgegenstände und -umfänge der Umweltverträglichkeitsuntersuchung ein.

Seit 2008 wird in Speyer Öl gefördert. Das 2007 gegründete Konsortium aus GDF SUEZ E&P Deutschland GmbH und Palatina GeoCon GmbH & Co.KG strebt Planfeststellungsverfahren an. Neben der Erhöhung der Fördermenge auf den bereits bestehenden Betriebsplätzen sind der Bau einer zentralen Aufbereitungsanlage mit angeschlossenem Blockheizkraftwerk sowie einer Feldleitung vorgesehen. Zuständig für die Verfahren ist das Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz in Mainz.

Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung entsprechend §25 Absatz 3 Verwaltungsverfahrensgesetz

Das Konsortium wird die Öffentlichkeit im Rahmen einer sogenannten frühen Öffentlichkeitsbeteiligung (§ 25 Abs. 3 VwVfG) über das geplante Vorhaben bereits vor Antragstellung unterrichten. Daher wird eine detaillierte Vorhabenbeschreibung  ab 8. November 2013 bis zum 20. Dezember 2013 einschließlich im Internet unter www.erdoel-in-speyer.de der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Diese Vorhabenbeschreibung liegt im gleichen Zeitraum zu den üblichen Geschäftszeiten zur Einsichtnahme auch im Projektbüro des Konsortiums in der Großen Himmelsgasse 1 in Speyer aus.

Das Konsortium gibt hiermit interessierten Bürgerinnen und Bürgern bis zum 31. Dezember 2013 Gelegenheit, etwaige Bedenken, Anregungen oder Hinweise schriftlich entweder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder aber per Post an GDF SUEZ, Große Himmelsgasse 1,  67346 Speyer einzureichen. Das Konsortium wird nach Prüfung der Eingänge die Öffentlichkeit über das weitere Vorgehen im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung rechtzeitig informieren.

 

Kontaktieren Sie uns

  • Anschrift Projektbüro
    Große Himmelsgasse 1 | 67346 Speyer
  • Info-Telefon | E-Mail
    (0) 49 / 6232 / 6497949  | info (at) erdoel-in-speyer.de
  • Sprechstunde nach Anmeldung
    Mittwochs, 16 - 18 Uhr, in der Großen Himmelsgasse 1