Erdöl-Suche: Bohrung „Römerberg 4“ findet Öl-Anzeichen

Speyer, 16.04.2014. Mitte April traf auch die sechste Erdölbohrung in Speyer, die den Namen „Römerberg 4“ trägt, in einer vertikalen Tiefe von knapp 2.200 Metern auf Erdölanzeichen. Der Bohrpfad verläuft vom bestehenden Betriebsplatz in der Franz-Kirrmeier-Straße, wo es bereits vier weitere Bohrungen gibt, etwa eineinhalb Kilometer abgelenkt in südwestlicher Richtung.

Seit 30. Januar steht die 30 Meter hohe Bohranlage der Firma DrillTec GUT GmbH Großbohr- und Umwelttechnik, die das Konsortium bereits mit mehreren Bohrungen beauftragt hatte, auf dem Betriebsplatz nahe der städtischen Mülldeponie. Voraussichtlich bis Ende April wird die Bohranlage wieder abgebaut und das Bohrloch mit einem so genannten etwa zwei Meter hohen Eruptionskreuz sicher verschlossen.

Das Konsortium betreibt in Speyer zwei Betriebsplätze an der Siemens- und Franz-Kirrmeier-Straße. Im Jahr 2013 wurden in der Domstadt 180.500 Tonnen Erdöl  gefördert. Die Bohrarbeiten stehen wie alle bergrechtlichen Aktivitäten unter der behördlichen Aufsicht des Landesamtes für Geologie und Bergbau in Mainz und werden unter Beteiligung der Stadt Speyer realisiert.

Kontaktieren Sie uns

  • Anschrift Projektbüro
    Große Himmelsgasse 1 | 67346 Speyer
  • Info-Telefon | E-Mail
    (0) 49 / 6232 / 6497949  | info (at) erdoel-in-speyer.de
  • Sprechstunde nach Anmeldung
    Mittwochs, 16 - 18 Uhr, in der Großen Himmelsgasse 1