Verantwortung für Rohstoffbedarf

Bohrung auf Betriebsplatz 2 in Speyer

Der Anteil des in Deutschland geförderten Erdöls ist im Vergleich zum deutschen Gesamtverbrauch gering: Die heimische Produktion von knapp drei Millionen Tonnen pro Jahr deckt drei Prozent des heimischen Bedarfs. Dennoch leistet jede Förderung in Deutschland einen wichtigen Beitrag zur Versorgung und trägt dazu bei, die Abhängigkeit von Erdölimporten zu verringern. Auch wenn die Fördermenge in Speyer im Vergleich zum Gesamtverbrauch von Rohöl in Deutschland relativ klein ist, leistet sie trotzdem einen Beitrag zur Versorgungssicherheit aus heimischen Quellen.


Inländische Ölförderung unterstützt eigene Wirtschaft

Mit der heimischen Förderung übernimmt Deutschland Verantwortung für seinen Rohstoffbedarf. Davon profitieren nicht nur die Verbraucher, sondern auch die Länder und Kommunen. Die in Deutschland tätigen Öl- und Gasunternehmen sind ein wichtiger Arbeitgeber und lokaler Wirtschaftsfaktor.

Die inländische Ölgewinnung bietet zudem einen Wettbewerbsvorteil: Verglichen mit Standorten im Ausland ist die Produktion in Deutschland technologisch anspruchsvoller und oft nur mit erheblichem Mehraufwand und Spezialtechniken möglich. Heimische Unternehmen steigern so automatisch die technische Kompetenz und positionieren sich mit der Entwicklung weltweit anerkannter Technologien und Umweltstandards im internationalen Wettbewerb.

 

Kontaktieren Sie uns

  • Anschrift Projektbüro
    Große Himmelsgasse 1 | 67346 Speyer
  • Info-Telefon | E-Mail
    (0) 49 / 6232 / 6497949  | info (at) erdoel-in-speyer.de
  • Sprechstunde nach Anmeldung
    Mittwochs, 16 - 18 Uhr, in der Großen Himmelsgasse 1